Über mich

Was hat Mediation mit Musik zu tun?

Für mich ist es eines der schönsten Dinge, Musik zu machen. Am liebsten musiziere ich mit anderen zusammen –  vielstimmige Musik hört sich wunderbar an. Wenn wir im gleichen Rhythmus spielen und alle Stimmen ausgewogenen klingen, entsteht schöne Musik. Schöne Musik ist nicht zwangsläufig harmonisch, denn auch Dissonanzen können berühren. Und wenn sich eine Dissonanz auflöst und die Musik harmonisch wird, geht mein Herz auf.

Menschen oder Systeme, die miteinander im Kontakt sind, brauchen die gleichen Fähigkeiten wie Musizierende: Sich selbst ausdrücken und zuhören. Für die eigenen Bedürfnisse einstehen und auch für die Interessen der Anderen ein Ohr haben. Dissonanzen können wir in einem gewissen Rahmen aushalten, sie gehören zum Leben. Wenn wir sie auflösen, können wir zu einem harmonischen Miteinander kommen. 

Zuhören und sich selbst ausdrücken  – das sind Ihre wichtigsten Aufgaben auch in der Mediation.
Ist eine Mediatorin dann eine Art Dirigentin? Ich finde nicht, zumal viele musikalische Ensembles gar keine Dirigenten benötigen. Aus eigener Kraft die Dissonanzen aufzulösen und zu einem harmonischen Miteinander zu kommen erfordert, dass Sie sich behaupten und auch auf die Vorstellungen der Anderen einlassen können. Dabei unterstütze ich Sie gezielt.

Meine Aufgabe ist es, Ihnen dafür einen klaren Rahmen zu geben. Damit Sie sich in Ruhe auf die Inhalte konzentrieren können.

Was mich an Mediation begeistert und wie ich Sie unterstützen kann

Mit großer Überzeugung arbeite ich als Mediatorin. Es begeistert mich zu sehen, welche Lösungen im Rahmen der Mediation möglich werden, wenn Menschen ihren Blickwinkel verändern und Verständnis füreinander entwickeln. 

Ich weiss, dass Ihr Mitwirken an einer Mediation Mut erfordert und manchmal harte Arbeit ist. Vor allem, wenn starke Gefühle mit im Boot sind. 

Mein Angebot ist ein ruhiger und geschützter Rahmen, in dem Verletzungen bei der Aussprache verringert werden.

Seit vielen Jahren bin ich auch seelsorgerisch in Krisenberatung und lösungsorientierter Kurzberatung tätig. Ich habe dort gelernt, dass jeder Mensch am besten weiß, wie seine gute Lösung aussieht. Das ist mein Credo.
Mediation setzt genau diese Einsicht konsequent um. Nur Sie selbst entscheiden!

Ich habe großes Vertrauen in Ihre Lösungskompetenz und in Ihre Fähigkeit, miteinander Vereinbarungen zu verhandeln, die die Interessen aller Teilnehmer berücksichtigen. Auf diesem Weg werde ich Sie unterstützen.

Mein beruflicher Hintergrund

Mediation

Geprüfte Mediatorin (Ausbildung Ineko – Institut an der Uni zu Köln)

Fortbildung Elder Mediation bei Heiner Krabbe, Mediationswerkstatt Münster und Konstanzer Schule für Mediation

Berufliche Positionen

Beraterin für interkulturelles Assignment Management, Köln

Lektorin für einen wirtschafts- und rechtswissenschaftlichen Verlag, Köln

Freie Mitarbeiterin in einem volkswirtschaflichem Prognoseinstitut, Bonn

Studienabschluss

Diplom Volkswirtin Universität Bonn und Universität Erlangen – Nürnberg

Tätigkeiten und Mitgliedschaften

Seelsorgerin für Krisenberatung  und lösungsorientierte Kurzberatung
Mitglied ‚Mediation Fördern‘ e.V. , Bonn